SEEHAUS BEI GRAZ

 

Die Idee f√ľr das Seehaus: eine kompakte rechteckige Wohneinheit mit schwach geneigtem Pultdach und einer Fassade, die eine Art Bilderrahmen f√ľr die Natur ist.

 

Uferseitig l√§sst sich der neun Meter lange Bau dank raumhoher gl√§serner Schiebet√ľren komplett √∂ffnen wodurch ein flie√üender √úbergang zwischen Schlaf-, Koch- und Wohnbereich und sowie Sonnendeck entsteht.

So ergibt sich ein insgesamt fast 100 Quadratmeter gro√üer “Wohnraum”.

 

Au√üen verleihen gro√üformatige Holzwerkstoffplatten dem Bau seine besondere Optik, innen ist es ein Mix aus geschliffenem Sichtbeton, Birkensperrholz-M√∂beln und versiegeltem Estrichboden. Die Fassadenplatten tauchen zwischendurch immer wieder in den M√∂belst√ľcken auf ‚Äď etwa beim wetterfesten Tisch auf dem Sonnendeck.

Auf die √ľberschaubare Raumgr√∂√üe wurde mit einer Funktionswand reagiert, die nicht nur als Raumtrennung dient sondern zus√§tzlich auch Stauraum bietet.

 

Fotos: © Paul Ott / Edith Almhofer